Passionsspiele Salmünster e.V. | Vorstand | Postfach 1124 | 63620 Bad Soden-Salmünster

Neue Mitglieder im Vorstand – Jahreshauptversammlung 2015

Neue Mitglieder im Vorstand – Jahreshauptversammlung 2015

Bei der Jahreshauptversammlung der Passionsspiele Salmünster wurden die Weichen für die nächste Saison gestellt: Anke Noll und Andreas Sattler gaben ihre Posten auf. Veronika Olender (Kasse) und Christina Gebhardt (Schriftführerin) übernehmen ab jetzt die Aufgaben im Vorstand.

Auf dem Bild von links nach rechts: Andreas Sattler (ehem. Schriftführer), Christina Gebhardt (Schriftführerin), Thomas Hummel (PR-Beauftragter), Anke Noll (ehem. Kasse), Carina Zeller (Kassenprüferin), Nicole Göbel (ehem. Kassenprüferin), Benjamin Emeling (Technik), Veronika Olender (Kasse), Lisa Neumann (Kassenprüferin)
Es fehlen: Maria Hummel (Spielbeauftragte) und Lara Eckert (Jugendbeirätin).

Rück- und Ausblick

Eingeleitet wurde die Sitzung mit einem gemeinsamen Blick auf die vergangene Spielsaison 2014. Jedoch ist nach der Passion vor der Passion und darum haben die Mitglieder sich gleich an die Umschichtungen gewagt, die für die nächste Saison richtungsweisend sind.

Zunächst gaben Anke Noll und Andreas Sattler bekannt, dass sie ihre Posten, die sie seit sieben Jahren mit Leben gefüllt haben, nun freigeben. Beide betonten, dass die Aufgaben ihnen Spaß machten, besonders mit den anderen Vorstandsmitgliedern. Nun wollen sie sich aber wieder mehr vor die Kulissen wagen und aktiv auf der Bühne mitwirken. Ab jetzt übernimmt Veronika Olender die Verantwortung für die Finanzen sowie die Mitgliederverwaltung und Christina Gebhardt rückt von ihrem Posten als Jugendliche Beisitzerin als Schriftführerin nach. Ihren Posten wird künftig Lara Eckert übernehmen.

Eventuell neuer Spielrhythmus

Der neue Vorstand wird nun zeitnah festlegen, ob es in Zukunft bei dem Spielrhythmus wie bisher, also bei drei Jahren bleibt, oder ob er eventuell auf vier Jahre erweitert wird. In diesem Falle wären die nächsten Passionsaufführungen 2018 angesetzt. Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern diskutierte er das Für und Wider beider Varianten. Da die Arbeit aber letztlich beim Vorstand liegt, wird er die endgültige Entscheidung treffen.

Add Your Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.