Passionsspiele Salmünster e.V. | Vorstand | Postfach 1124 | 63620 Bad Soden-Salmünster

Inszenierung 2018

Die Geschichte der Passion ist aktueller denn je!
Jesus hat durch sein Vertrauen auf Gott unsere Welt verändert wie kein anderer vor und nach ihm. Sein Glaube ist so konsequent, dass er dafür bis in den Tod geht. Wer war er wirklich?

Wir laden Sie ein, aus einer neuen Perspektive heraus die außergewöhnlichen Ereignisse zu betrachten, die vor 2.000 Jahren in Israel geschehen sind – und unsere Welt für immer verändert haben.

Mit der Passion sind wir groß geworden −
und sie mit uns.
Das ist unsere Tradition.

Organisation

Regie
Maria Hummel

Coaching/Workshops
Laura Nerbl

Regieassistenz
Magdalena Roush

Text
Maria Hummel

Textredaktion
Benjamin Emeling
Eva Emeling
Christina Gebhardt
Hannah Heil
Andreas Hummel
Veronika Olender
Alena Schäfer
Andreas Sattler
Stefanie Zellmann

Musikauswahl
Anni Komppa
Susanne Riedl-Komppa

Technischer Leiter
Benjamin Emeling

Technische Spielleitung
Franziska Hagemann

Ton
Tobias Emeling

Licht
Wolfgang Kutzner
Matthias Neumann
Robert Ohnesorge
Daniel Schier
Felix Schneider

Bühnenbau
Hugo Huhn
Andreas Hummel

Requisite
Theresa Heil
Maria Hummel
Sebastian Aull
Benjamin Werner

Kostüme
Maria Hummel
Bernadette Huhn
Anne Hagemann-Schäfer
Eva Neumann

Soldatenausildung
David Newald
Florian Ronge

Kartenvorverkauf
Gertrud Neumann
Rudi Neumann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Eva Emeling
Franziska Hagemann
Monique Hornikel
Thomas Hummel
Jutta Körber
Tim Kornherr
Aaron Treiber

Catering
Christina Gebhardt
Veronika Olender

Spielerverpflegung
Alena Schäfer

Jugendbeauftragte
Franziska Hagemann
Magdalena Roush

Vorstand
Benjamin Emeling
Christina Gebhardt
Maria Hummel
Thomas Hummel
Veronika Olender

Darsteller

Jesus
Maximilian Herget

Jüngerinnen und Jünger

Maria
Bernadette Huhn
Kerstin Roush

Maria Magdalena
Stefanie Zellmann

Salome
Christina Gebhardt

Judas
Sebastian Dietz

Petrus
Hugo Huhn

Andreas
Alexander Elias

Jakobus der Ältere
Florian Bröning

Johannes
Thorsten Kelsch

Thomas
Fabian Leipold
Roman Leipold

Pilgerinnen

Judith
Jessica Lange

Esther
Elisabeth Ghulam

Ruth
Dorothee Ghulam

Die „Sünderin“ und ihre Schwester

Sarah
Magdalena Roush
Johanna Wennesheimer

Rahel
Alena Schäfer

Der Gelähmte und seine Freunde

Sem
Mario Spahn

Josua
Andreas Wiegand

Aram
Olaf Beitelmann

Jael
Pia Noll

Naemi
Monique Hornikel

Sanhedrin

Sadduzäer

Hannas
Karl Ernst Holzmann
Günther Hüsgen

Kajaphas
Thomas Hummel

Eleazar
Saskia Schier

Amos
Linda Diegelmann

Pharisäer

Nikodemus
Frank Seidl
Carina Zeller

Josef von Arimathäa
Daniel Schumm

Simon
Georg Schier

Diener des Simon
Torsten Sokoll
Andreas Wiegand

Römer

Pilatus
Sebastian Aull
Robin Wolf

Quintilius
Benjamin Werner

Claudia
Teresa Heil

Susanna
Sabine Anschütz

Centurio
Florian Ronge

Hauptmann von Karfanaum
Michael Sippel

Jüdischer Hof

Herodes
Roman Paul
Georg Schier

Tänzerinnen
Julia Lotz
Eva Neumann

Wachen
Philipp Huth
Torben Spahn

Händler

Aaron
Alena Schäfer

Dan
Moritz Heinen

Jamin
Julia Lotz
Johanna Wennesheimer

VolkssprecherInnen

Sabine Anschütz
Andreas Hummel
Julia Lotz
Magdalena Roush
Jule Spahn
Maike Ziegler
Sonja Meddour

Soldaten/Tempelwachen

Leo Bönnemann
Julian Farnung
Philipp Huth
David Newald
Roman Paul
Florian Ronge
Nikolas Roush
Torsten Sokoll
Torben Spahn
Andreas Wiegand
Robin Wolf

Leitgedanke

Glaubt. Handelt.

Ein Olivenhain. Bäume wiegen sich im Abendwind.
Ein friedlicher Ort; ein Ort der Stille.
Zwischen den Bäumen kauert ein Mann. Er ist allein. In ihm tobt ein Sturm.
Er hat Angst. Vor ihm liegt ein Weg. Das Ziel: der Tod.
Wie weit ist er bereit, zu gehen? Wie stark ist sein Vertrauen?

Glaubt er? Handelt er?

Glaubst du? Handelst du?

Das Leben fordert uns heraus, aktiv zu werden, für eine Sache einzutreten, eine Entscheidung zu treffen.
Oft müssen wir vertrauen: uns selbst, anderen, Gott. Für eine Sache eintreten, können wir nur, wenn wir die Zuversicht haben, dass jemand uns in unserem Handeln bestärkt.
Nur wenn wir handeln, können wir unser Leben und die Welt verändern.

Glaubt. Handelt.

Auch vor rund 2000 Jahren glaubten die Menschen an etwas und handelten danach. Sie schrieben eine der wichtigsten Geschichten der Menschheit.
Einer, der auf seine Macht setzt und deshalb ein Todesurteil spricht.
Eine, die an eine Weissagung glaubt und deshalb einem Mann folgt.
Einer, der auf eine Wahrheit versessen ist und deshalb einen Freund verrät.
Eine, die ganz ihrem Gott vertraut und deshalb ihr Leben für eine höhere Sache hingibt.
Viele, die an etwas geglaubt haben und deshalb danach gehandelt haben.

Geglaubt. Gehandelt.

Publikationen

Flyer hier zum Download.

Plakat hier zum Download.