Passionsspiele Salmünster e.V. | Vorstand | Postfach 1124 | 63620 Bad Soden-Salmünster

Päpstlicher Nuntius wird Schirmherr der Saison 2018

Päpstlicher Nuntius wird Schirmherr der Saison 2018

Die Vorbereitungen zur nächsten Passion laufen auf Hochtouren, da die kommende Saison der Passionsspiele in Salmünster bereits in weniger als neun Monaten beginnt. In der Apostolischen Nuntiatur in Berlin traf eine Gruppe der Salmünsterer Passionsspieler auf den Schirmherren der Saison 2018: Den Abgesandten des Heiligen Stuhls in Deutschland, Erzbischof  Dr. Nikola Eterović.

Am 9. Mai ging es daher für einige Passionsspieler nach Berlin, wo die Vertreter aus dem Kinzigtal in den modernen und sehr ansprechenden Gebäude aus dem Jahr 2001 empfangen wurden. Gerne nahm Nuntius Eterović, die Einladung aus Salmünster an, nicht nur die Schirmherrschaft für die kommende Spielsaison 2018 zu übernehmen, sondern auch den Eröffnungsgottesdienst zu feiern.

Für den Passionsverein ist es eine große Anerkennung, dass ein so hoher kirchlicher Vertreter das Projekt unterstützen wird. „Die Passionsspiele sind Teil der christlichen Tradition und eine schöne Möglichkeit die Passion Jesu Christi zu verkünden“, so der gebürtige Kroate Eterović bei dem Besuch. Beeindruckt zeigte er sich vor allem angesichts des niedrigen Durchschnittsalters der Passionsspieler in Salmünster. Die Spiele seien „ein guter Weg, junge Menschen für die Kirche zu begeistern“. Die richtige Sprache zu finden und so Fragen der jüngeren Generationen zu beantworten, sei für die Passionsspieler eine große Aufgabe. Die Vertreter erläuterten dem Diplomaten, dass man durch Bezüge zur Gegenwart auch in der kommenden Saison genau an dieser Stelle ansetzen wolle.

Zusammen mit dem Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit war auch Pfarrer Dr. Michael Müller nach Berlin gekommen. In der Nuntiatur stellte er die Gemeinde St. Peter und Paul und auch die barocke Klosterkirche als Spielort vor. Auf die Tradition der Franziskaner verweisend, stellte der die lange Tradition der Passionsspiele in der Kurstadt heraus, die seit über 30 Jahren von der Passionsspielgruppe jeweils aktuell und doch mitten aus der Bibel aufgegriffen werde.

Der ebenfalls am Gespräch teilnehmende Generalsekretär der Europassion Josef Lang berichtete von den über 90 Passionsspielorten, die sich der europäischen Vereinigung bereits angeschlossen haben. Nuntius Eterović freute sich an der Vielfältigkeit und Internationalität der Passionsspielorte, die sowohl auf der Bühne als auch im Publikum nationale und konfessionelle Grenzen überschritten.

Zum Abschluss des Besuches gewährte Msgr. Jürgen Doetsch noch ein paar Einblicke in die großartige Architektur des Botschaftsgebäudes, welche besonders in der ansprechenden Hauskapelle sichtbar wurde.

 

Nuntius Eterović (fünfter von links) und Msgr. Doetsch (erster von links) empfingen die Passionsspieler aus Salmünster in der Nuntiatur in Berlin.

Nuntius Eterović (fünfter von links) und Msgr. Doetsch (erster von links) empfingen die Passionsspieler aus Salmünster in der Nuntiatur in Berlin.

 

Add Your Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *